Meine 15 jährige Tochter wünscht sich unbedingt Bauchnabelpiercing?

Frage

zum Geburtstag? Soll ich das erlauben und was kosten das?
Eure Meinung?

Beste Antwort:

Wenn du nicht möchtest, dass sie sich eines machen lässt dann rede ganz offen mit ihr darüber und lege ihr deine Gründe dar.
Sie kann sich ja immer noch eines machen lassen wenn sie 18 ist und es ihr noch gefällt.
Vielleicht machst du ihr auch den Vorschlag noch ein Jahr zu warten und wenn sie das Piercing dann immer noch möchte, kann man ja darüber reden.

Antwort von Glücksi

Füge deine Antwort zu den Kommentaren!

aktiv 0
Tom Scharlock 5 Monaten 24 Antworten 48 Ansichten Gerade angemeldet 0

Antworten ( 24 )

  1. Avatar

    Ist nicht ohne Risiken!
    Ich würde versuchen, es ihr auszureden.
    Der Bauchnabel wird nicht das letzte Körperteil sein. Sehr beliebt sind Zunge und Ohren..
    http://www.abendblatt.de:84/daten/2005/12/24/516833.html

    Grüße von der Ostsee

    Beste Antwort
  2. Avatar
    0

    ..ich finde es völlig okay!
    mach dich mal schlau wo es in eurer stadt ein piercingstudio gibt, geh hin und schau dich dort um. erscheint es dir sauber und “seriös” dann steht euch nix mehr im wege!
    die preise sind unterschiedlich, ca. 60-100 euro inkl. schmuck. das stechen ansich tut nicht weh aber die pflege hinterher MUSS eingehalten werden..das abheilen des stichs dauert ca. 6-12 wochen.

    hinzugefügt:
    mein erstes piercing mit 14 (nase) mein letztes mit 30 (das sag ich nicht 😉

    Beste Antwort
  3. Avatar

    also bei mir wars so, dass ich mit 14 gesagt hab, dass ich n piercing will. mit 15 1/2 hab ich mich für n lippenpiercing entschieden. ich musste meine mutter trotzdem noch n halbes jahr bearbeiten, bis sie s mir erlaubt hat…
    ich denk, wenn sie euch schon richtig lange damit “nervt” kann man schon sagen, dass es oke ist. wenn sie damit aber erst vor zwei tagen ankam, weil ihre beste freundin eins hat oder so, dann würd ich noch ne weile warten, ob sie in n paar monaten immer noch eins will.
    sie soll es wollen für sich und nich, weil es “in” is oder jemand anders eins hat.

    also wenn s dann oke is alles würd ich mich erstmal im bekanntenkreis oder sonst irgendwie informieren, wegen dem piercer. des muss man sich schon genau anguckn von wegen hygiene und wie die piercer halt drau sind…
    kosten sind so zwischen 50 (mindestens; eher 60) bis 70 euro…
    und ich würds nich beim arzt stechen lassen, was viele leute machen. piercer ham ahnung von dem was sie machen, durch erfahrung.

    Beste Antwort
  4. Avatar
    0

    Ich bin 15 und habe meinen piercing fast ein Jahr sie muss aber aufpassen am Anfang darf ihn nicht wechseln oder raus nehmen informieren sie sich bei einen piecingstudio passen sie auf das das Studio sauber arbeitet und wie teurer es ist meiner hat 70 € gekostet.

    Beste Antwort
  5. Avatar

    Das würde ich noch einmal mit ihr besprechen.
    Ein Bachnabelpiercing ist ein Risiko für die Gesundheit – eine Bauchspiegelung ist nicht mehr möglich.
    Auch kleinere Eingriffe (z.B. bei Frauen im Unterleib) sind nach einem Bauchnabelpiercing etwas heikel und es kommt öfter zu Komplikationen….
    Die Frage ist: Ist ihr dieser Knopf im Bauchnabel wirklich so viel wert und wird sie in 10 Jahren noch immer damit glücklich sein???
    Rede nochmal mit ihr!

    Beste Antwort
  6. Avatar

    Oh come on Mum, sie fragt dich wenigstens noch. Wenn es weiter nichts ist dann solltest du zustimmen und es von einem Profi machen lassen.

    Beste Antwort
  7. Avatar

    Meiner Tochter hatte ich es damals nicht erlaubt. Sie ist dann mit 18 gleich losgerannt, um sich den Bauchnabel piercen zu lassen. Hat sich bei ihr böse entzündet und mußte wieder raus. War sie geheilt? Nee! Zweiter Versuch… das Gleiche. Es war kalt und die Pullis haben daran gerieben.Nun hat sie eine Narbe. Da sah der Bauchnabel vorher schöner aus.
    Inzwischen hat sie eine Sammlung an Piercings und auch Tatoos. Sag ich nichts zu, denn ich bin auch tätowiert und an der Nase gepierct. Aber bevor sie 18 wurde und selber die Verantwortung übernehmen konnte, habe ich es nicht erlauben wollen.

    Beste Antwort
  8. Avatar

    ERLICH!!! Ich würts nicht erlauben. Vielleicht wen sie 17 ist.

    Beste Antwort
  9. Avatar

    Du solltest es ablehnen.

    Beste Antwort
  10. Avatar

    ich hatte es meiner tochter verboten und mit 18 hat sie es sich dann doch stechen lassen. nun ist sie 30 geworden und immer noch glücklich damit.

    Beste Antwort
  11. Avatar

    also das kannst du alleine nur für euch wissen. weist ich war 14 und meine mutter sagte damals nein doch dann kam ich zwei wochen später doch mit einem nabel pircing nach hause, da ein kumpel von mir eine unterschrift gab. also man kann alles machen , bekam vor drei jahren eine darm spieglung gemacht. da muss mann nur ein bieg sammer stecker anziehen den bekommt mann beim pircer zu kaufen. aber pircen kann auch süchtig machen, bekam mit 16 nasen pircing und mit 18 zungen pircing. nun bin ich 24 und bekomme noch ein lippen bändchen, aber dann reicht es.

    Beste Antwort
  12. Avatar

    Wenn sie es wirklich will und es nicht nur macht, weil es gerade in ist ,dann denke ich kannst Du es erlauben. Erkundige Dich einfach mal in Deinem Umfeld wo ein guter Piercer ist. Kann es ja auch, wenn es ihr nicht gefällt einfach wieder entfernen, wie Ohringe ja auch.

    Und das was Lisa geschrieben hat ist doch totaler Quatsch. Natürlich kann man noch eine Bauchspiegelung machen lassen und auch alle anderen Bauchoperationen. Man muss dafür den Schmuck nur kurz entfernen. Danach kann er Problemlos wieder eingesetzt werden. Arbeite im chirurgischen Bereich und da gibt es nie Probleme mit Piercings.

    Beste Antwort
  13. Avatar

    Also ich bin noch 17 ich wollte auch mit 14 schon so eins haben aber meine Eltern haben mir das nicht erlaubt….jetzt bin ich aber froh das ich es nicht lassen machen habe, ich denke man sollte sich erst mit 18 frühestens piercen lassen weil man dann weiß was man da macht und das man damit länger rumlaufen muss usw.. Also ich würde es nicht machen lassen, davon bin ich ab.

    Beste Antwort
  14. Avatar

    Hallo.Dann laß Sie doch.In den USA wünschen sich Mädchen in Ihrem Alter eine Brustvergrößerung.Da bist du mit dem Bauchnabelpiercing doch noch gut bedient.

    Beste Antwort
  15. Avatar

    Rede mit ihr darueber… Dann erkundige dich nach einem guten Piercingstudio und besuche dieses mit deiner Tochter… Lasst euch gemeinsam ueber Verfahren, Risiken, etc. informieren! Ob sie es danach immer noch moechte, ist dann die Frage… Aber wenn sie auch das nicht von ihrem Wunsch abhaelt, dann solltest du ihn ihr erfuellen.. Wenn du das Piercingstudio mit deiner Tochter zusammen begutachtest hast, hast du ja auch gesehen, ob es serioes, sauber, dort zugeht.. Es ist das kleinere Uebel wenn du mit ihr hingehst und es auch fuer sie als Geburtstagsgeschenk finanzierst, als wenn sie mit ihren Freundinnen auf die dumme Idee kommt, es sich a) selbst zu stechen.. oder b) zu einem “piercer” geht, den das Alter der Maedchen nicht kuemmert, dem es wahrscheinlich sogar nur um das Geld geht und der dieses Geld nicht mal in die Sauberkeit seines Studios steckt…
    Ausserdem ist ein Bauchnabelpiercing bei einigermassen schlanken Maedchen echt aesthetisch! Viel Erfolg!

    Beste Antwort
  16. Avatar

    Wenn sie sich das wuenscht, ja, ist in der heutigen Zeit foellig normal. Erkundigen nach dem Preis ist angebracht ! Gruss Helmut cz

    Beste Antwort
  17. Avatar

    Ich würde es noch etwas hinauszögern. Vielleicht erst mit 17 oder zwischen drin in der Weihnachtszeit oder so.
    Nicht das ich Bauchnabelpiercings schlecht finde, im Gegenteil, ich habe selbst eins. Allerdings wird der Wunsch danach groß noch wo anders eins stechen zu lassen. Dann wollen die Mädels eins im Gesicht oder in der Zunge. Das finde ich allerdings nicht sehr schön. Vorallem wenn dann die Zeit der beruflichen Orientierung beginnt und die Piercings dann zu einem Problem werden können. Also noch ein wenig rauszögern und dann zu einem guten Piercer gehen.

    Beste Antwort
  18. Avatar

    Also bei mir hat es immer geheissen, du hasst noch dein ganzes Leben vor dir, da kannst du auch noch warten bis du 18 Jahre alt bist. Wenn du es dann immer noch willst kannst du es dann machen. Hat zwar ab und zu kleinere Streitereien darüber gegeben aber im Nachhinein finde ich, dass es die richtige Entscheidung war.

    Beste Antwort
  19. Avatar

    Geh mit Ihr zum Hautarzt der kann euch Beraten
    und der hat auch Seriöse Preise

    Beste Antwort
  20. Avatar

    Hallo, am Bauchnabel finde ich es o.k.
    Aber im Gesicht oder in der Zunge würde ich es NIE erlauben!!

    LG Bine

    Beste Antwort
  21. Avatar
    0

    Nein! Wenn sie volljährig ist, soll sie selbst entscheiden.

    Beste Antwort
  22. Avatar

    Warum nicht? Bin auch Mutter einer 13jährigen Tochter, ich habe ihr eins für nächstes Jahr erlaubt. Habe selbst eins mit 38 stechen lassen. Weh getan hat es nicht besonders, aber danach mußt du bzw. sie sehr auf die Hygiene achten, das ist wichtig sonst entzündet sich das ganze und dann tuts sehr weh. Mein Piercing vor 2 Jahren hat damals mit Schmuck 60€ gekostet. Ich rate dir aber und das ist ganz wichtig, dir den Piercingladen genau anzuschauen und zu fragen wie oft er bzw. sie schon Piercings gestochen haben. Da gibt es sehr große Unterschiede und frag nach der Hygiene, desinfiziert er alles 2 mal? Das ist wichtig. Aber grundsätzlich würde ich ihr das erlauben man sieht es doch nicht, anders ist es wenn sie eins im Gesicht haben möchte da ist es so eine Sachen, sie ist noch nicht im Berufsleben integriert, manche Chefs sehen das nicht so gerne wenn ihre Angestellten ein Piercing öffentlich tragen.

    Beste Antwort
  23. Avatar

    hier einfach mal info statt kluger sprüche:

    Das Bauchnabelpiercing

    Wohl eines der häufigsten Piercings bei den Damen. Bauchnabelpiercings sind aber oft nicht ganz unproblematisch in der Abheilung, da diese Körperregion ständig in Bewegung und verschiedenen Belastungen ausgesetzt ist. Jede Fussel eines Kleidungsstückes kann eine Entzündung hervorrufen. Die Nabelpiercing-Lust kann daher schnell in eine Frust umschlagen. Für den Ersteinsatz wird meist ein Ring aus Titan verwendet, weil das frische Piercing so am besten gepflegt werden kann. Danach können die vielfältigsten Schmuckstücke eingesetzt werden.

    Der Standard Bauchnabel-Piercing ist eine gebogene Banane mit 2 Kugeln. Meist ist nur die größere der beiden mit einem Kristall besetzt. Die meisten Piercer setzen als Erst-Piercingschmuck eine Bauchnabel-Banane mit 1,6 mm Stärke und 10 mm Abstand zwischen den Kugeln ein.Falls zu viel vom Stab zu sehen ist verwenden Sie eine 8 mm Piercing-Bauchnabel-Banane. 12 mm Piercing-Bananen werden meist nur eingesetzt, wenn zu weit gestochen wurde.

    Beachten Sie: Wenn Sie ein Navel-Shield mit Ihrem Bauchnabel-Piercing kombinieren möchten, sollte die Banane nicht zu viel Spiel haben, damit der Aufsatz gut anliegt. Verwenden Sie Titanium-Piercings für den Ersteinsatz !

    Alternativ zur Bauchnabelpiercing-Banane können natürlich auch Piercingringe jeder Art für das Bauchnabelpiercing genutzt werden.Nicht kleiner als 8mm Innendurchmesser – eher 10mm oder mehr. Alternativ zur Bauchnabelpiercing-Banane kann als Piercing eine Body-Spirale eingesetzt werden.

    Der Bauchnabel bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Plazierung von Piercingschmuck. So wurden Piercings quer durch den Nabel, ober- und unterhalb des Nabels und verschiedenste andere Variationen entwickelt. Nabel ist aber nicht gleich Nabel, und je nach individueller Ausprägung eignet sich ein Nabel mehr oder weniger zum Piercen. Oft ist der Nabel nicht so tief, der Bauchansatz etwas kräftiger oder der Nabel an sich nicht symmetrisch in der Form. An dieser Stelle ist es die Aufgabe des Piercers, je nach Nabel für den Kunden die beste Lösung zu finden und zu entscheiden, welche Plazierung den höchsten Tragekomfort bietet. Ist der Nabel zu tief, sollte der Bauchnabelschmuck nicht bis in den Boden des Nabels eingesetzt werden, da dies einen zu langen und zu tiefen Stichkanal bedeuten würde. Die Folge daraus wäre eine überlange Abheilzeit oder aber eine Verheilung ist erst gar nicht möglich. Oftmals ist ein späteres Tragen eines Piercings mit Glitzerstein nicht mehr möglich, da dieser in dem zu tief gepiercten Nabel verschwindet.

    Wenn am Nabel zu wenig Haut vorhanden ist, kann die Spannung im Gewebe so groß sein, daß das Piercing schon während der Verheilung wandert und aus der Haut austritt. Der andere Fall mit zu viel Gewebe am Nabel bedeutet einen ständigen Druck auf die frisch gepiercte Stelle, so daß die Wunde kaum verheilen kann, da die Belastung durch die ständige Reizung des Piercings zu groß ist. Sollten die anatomischen Voraussetzungen zu ungünstig sein, solltet ihr besser den Rat eures Piercers beherzigen und auf das Piercing verzichten. Wenn ihr einen piercinggeigneten Nabel habt, kann der Einsatz beginnen.

    Piercingvorgang

    Der nun beschriebene Piercingvorgang bezieht sich auf das normale senkrechte Nabelpiercing am oberen Nabelrand. Zuerst wird die Haut an der zu piercenden Stelle desinfiziert. Nun wird mittels eines hautverträglichen Markierungsstiftes die zu piercende Stelle am oberen Rand des Bauchnabels im Stehen angezeichnet. Der innen liegende Punkt sollte in derselben Senkrechten liegen wie der oberhalb markierte Punkt, damit das Piercing nicht schräg eingesetzt wird. Der Kunde sollte sich hinlegen, da dies das Einsetzen für den Piercer vereinfacht und möglichen Kreislaufproblemen entgegenwirkt. Der Piercer wird nun die zum Einsatz benötigten Instrumente vorbereiten, wobei er darauf achten wird, daß nur sterile Materialien mit der Haut in Kontakt treten. Dies ist wie auch bei all den anderen Piercings als selbstverständlich zu betrachten. Die Haut wird nun mittels einer Piercingzange oder Klemme fixiert und ein wenig angehoben. Durch die Öffnung der Zange wird die Haut anschließend durchstochen. Dabei verspürt der Kunde einen leichten Schmerz, der aber nur von sehr kurzer Dauer ist. Nach dem Entfernen der Nadel wird durch den verbleibenden Schlauch der Schmuck eingesetzt.

    Pflege / Nachsorge

    Nach dem Einsatz des Schmuckstücks wird die Stelle mit einem sterilen Pflaster abgeklebt, um in den nächsten Stunden Verunreinigungen der Wunde zu vermeiden. Bei Problemen während der Abheilung bitte nicht selbst an der Wunde herumexperimentieren, sondern in das Piercingstudio gehen, welches den Schmuck eingesetzt hat, um abzuklären, ob eventuell Pflegefehler die Ursache sein können, und um weitere Schritte zu besprechen. Sollte die Stelle bereits schwer entzunden sein, sofort einen Hautarzt aufsuchen.

    Die Abheilzeit bei diesem Piercing ist sehr schwer vorauszusagen, da sie unter anderem auch abhängig von der Belastung im Alltag ist. Bei Menschen, die den ganzen Tag sitzen und somit ständig Druck auf die Wunde ausüben, wird die Heilung langwieriger sein als bei denen, die die Wunde belastungsfrei halten. Reibt ein Hosenbund ständig auf der frischen Wunde oder auch nur am Piercing, wirkt sich dies auch nicht gerade Vorteilhaft aus. Im Endeffekt tragt ihr selbst aber den größten Teil zur Pflege bei und solltet euch auch Gedanken darüber machen, daß ein Piercing ein Eingriff in den Körper darstellt und die entsprechende Pflege zur Verheilung einfach unumgänglich ist.

    —————————————————

    Ein Piercing ist durchaus mit einem operativen Eingriff vergleichbar. Prinzipiell gehört das Piercen in die Hand einer Ärztin / eines Arztes oder ausgebildete/n und geprüfte/n PiercerIn. Die Rechtslage ist dahingehend jedoch in Österreich und Deutschland unterschiedlich, weshalb es sich empfiehlt die jeweilige Rechtslage abzuklären, besonders um im Schadensfall eine rechtlich Absicherung zu haben. In Österreich gilt, dass Piercen und Tätowieren laut Gewerbeordnung dem Gewerbe der Kosmetik (Schönheitspflege) (§ 94 Z 42) vorbehalten sind. Im eigentlichen Sinne stellt Piercing jedenfalls eine vorsätzliche Körperverletzung dar und ist nur deshalb straffrei, weil die betreffende Person in den Eingriff einwilligt (schriftliche Einverständniserklärung). Der Einwilligung muss eine Aufklärung über die Risken vorausgehen. Unabdingbare Voraussetzung ist die Urteilsfähigkeit des Klienten. Jugendliche unter 18 Jahren benötigen die Einwilligung der Erziehungsberechtigten, bei unter 16-Jährigen müssen die Eltern mitunter beim Piercen sogar anwesend sein.

    Führen Sie niemals Piercings selbst durch!

    Selbstversuche beim Piercing sind höchst gefährlich und unter keinen Umständen durchzuführen da sie ein enormes Gesundheitsrisiko darstellen.

    ich habe mein bauchnabelpiercing seit 1997,(bin heute 31 jahre alt)und niemals probleme damit gehabt.

    Beste Antwort
  24. Avatar

    ein piercing in diesem alter muss noch nicht sein.sie kann so etwas sich später wünschen wenn sie etwas älter ist. meinen fast 17 jährigen sohn habe ich es auch nicht erlaubt und er hat es auch überlebt nach längerer diskusion. lg

    Beste Antwort

Antworten

Durchsuchen