wer hat ein bauchnabelpiercing und kann mir helfen?

Frage

wielange brauch ein bauchnabelpiercing damit es verheilt ist? udn tut es sehr weh?wielange dauert es das ich mir ein eigenen stecker reinmachen kann?

Beste Antwort:

Das Gröbste hast du schon nach einer knappen Woche oder zwei überstanden. Da ist es ansich schon einigermaßen verheilt. Trotzdem solltest du die Pflege etwa 6 Wochen lang machen (und zwar penibel, regelmäßig desinfizieren) und auch nicht vorher einen eigenen Stecker reinmachen. Das innere Gewebe ist einfach noch zu empfindlich und kann sich immer noch entzünden. Pass auch beim Duschen auf, dass keine Seife o.ä. reinläuft.
Weh tut es eigentlich auch nicht. Ich hab damals sogar weniger gespürt als beim Ohrlöcher stechen. Also nix Schlimmes.

Antwort von Sobriquet

Füge deine Antwort zu den Kommentaren!

in Arbeit 0
Tom Scharlock 6 Monaten 2021-04-21T11:47:00+02:00 6 Antworten 248 Ansichten Neu 0

Antworten ( 6 )

  1. Avatar
    0
    2013-04-04T16:51:15+02:00

    lass dir auf jeden fall einen ptfe (wie plastik) stecker rein machen!damit ist die verheilung viel viel schneller!hab mehrere piercings.auch bauchnabel.mit diesem ptfe stecker hat man nach 2 tagen nicht mal gesehen das es ein neues piercing ist.sah so aus als ob ich es schon 1 jahr hätte!!!
    ist zwar ein bissl teurer aber das sollte es dir wert sein!!!

    ach ja und wegen den schmerzen:das ist wirklich von person zu person verschieden (schmerzgrenze).bei mir war es ein unangenehmes gefühl aber kein schmerz!anders war es beim piercing unter der lippe,das hat mir wie sau weh getan!!

    Als beste Antwort auswählen
  2. Avatar
    0
    2013-04-04T17:13:23+02:00

    Ich habe meinen seit 2 Jahren und denke das ist von Mensch zu Mensch verschieden.Ich persönlich habe einen kurzen Stich gespührt und dann war es vorbei.Bin am gleichen Tag noch reiten,Fahrrad fahren gegangen…am Anfang ist er natürlich etwas empfindlicher und man sollte schon aufpassen.Nach 6 Wochen sollte er abgeheilt sein und am besten auch erst dann wechseln

    Als beste Antwort auswählen
  3. Avatar
    0
    2013-04-04T18:05:37+02:00

    Ich hatte mit meinem Bauchnabelpiercing leider kein Glück, war ständig entzündet, deswegen habe ich es irgendwann rausgemacht 🙁

    Verheilen wird es am Besten, wenn viel Luft ran kommt, Du möglichst nicht mit schmutzigen Finger daran spielst oder einfach erst mal ganz in Ruhe lässet. Es dauert in der Regel nicht länger als eine andere Verletzung.

    Weh tat mir das Stechen kaum.

    Du kannst von Anfang an den Stecker Deiner Wahl reinmachen 🙂 Ich denke einen Stecker wechseln kannst Du sobald es ganz verheilt ist.

    Ich würde Dir raten einen Titanstecker zu Kaufen, weil das Risiko ihn nicht zu vertragen mit Titan am geringsten ist.

    Als beste Antwort auswählen
  4. Avatar
    0
    2013-04-04T18:19:57+02:00

    Es tut sehr weh unheimliche schmerzen.bitte nicht machen lassen

    Als beste Antwort auswählen
  5. Avatar
    0
    2013-04-04T18:28:13+02:00

    Lass es doch einfach bleiben! Und wenn Du es machst und Schmerzen hast, Entzündungen und evtl. eine Sepsis bekommst, dann geschieht es Dir nur recht. Dummheit muss bestraft werden.

    Als beste Antwort auswählen
  6. Avatar
    0
    2013-04-04T18:58:45+02:00

    Ein Bauchnabelpiercing heilt verhältnismäßig langsam ab, kein Vergleich mit z.B. einem Ohrloch. Ich habe mein erstes vor 16 Jahren machen lassen, der Heilungsprozess dauerte etwa vier Monate. Bei einer Laparoskopie ist nach etwa acht Jahren dieses Loch zerstört worden, daher habe ich ein neues machen lassen. Beim zweiten Mal verlief die Heilung genauso, also etwa vier Monate bis zur endgültigen Abheilung.
    Die Schmerzen halten sich in Grenzen. Zwick Dir mal mit den Fingernägeln ins Ohrläppchen und zum Vergleich in den Bauchnabel. Du wirst feststellen, dass die Ohrläppchen deutlich schmerzempfindlicher sind.
    Mit einem neuen Bauchnabelpiercing würde ich bis zum Frühjahr warten, Du kannst dann luftigere Kleidung tragen und musst keine festen Hosenbünde, zehn Pfund Klamotten oder Strumpfhosen o.ä. darüberziehen. Dadurch wird die frische Stichstelle geschont und es kommt auch mehr Luft an die Sache.
    Ich habe es in beiden Fällen so gehandhabt und habe keine Probleme damit. Achte, besonders in der ersten Zeit, auf sorgfältige Pflege der Stichstelle, gelegentliche Anbringung einer antiseptischen Salbe mit Wattestäbchen beugt Entzündungen vor.
    Viel Erfolg!

    Als beste Antwort auswählen

Antwort hinterlassen

Durchsuchen

Mit Ihrer Antwort erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutz einverstanden.