Sichtbare Piercings und gesellschaftliche Akzeptanz_Eure Meinung/Erfahrungen?

Frage

Ich möchte mir ein Piercing in die Unterlippe stechen lassen.
Ich habe bereits ein Augenbrauenpiercing und dazu bisher keine nennenswerten negativen Reaktionen erhalten (auch nicht von Arbeitgebern, doch das Piercing ist eher dezent).
Welchen Eindruck habt ihr (gepierct oder ungepierct) von der gesellschaftlichen Akzeptanz bezüglich Piercings?
Mir geht es nicht darum was ihr davon haltet, es ist ganz klar dass jeder etwas anderes ästhetisch/schön findet.
Und ich beziehe mich nicht nur auf Arbeitgeber sondern auf den allgemeinen, alltäglichen Umgang.
Wie werden Piercings inzwischen gesehen?

Beste Antwort:

Ich arbeite in einem sozialem Beruf und habe erst jetzt, wo ich erneut auf Stellensuche bin, die Erfahrunggemacht, dass ich mehr Chancen hab, wenn ich einige Piercings verstecke oder rausnehme. Ich habe 38 Stück, aber es wird immer mehr akzepiert. Kommt immer ganz drauf an, mit welchen Leuten man sich umgibt.

Antwort von Punkmuddi

Füge deine Antwort zu den Kommentaren!

aktiv 0
Tom Scharlock 2 Monaten 12 Antworten 81 Ansichten Gerade angemeldet 0

Antworten ( 12 )

  1. Avatar

    Sind gesellschaftlich nicht überall anerkannt und es kommt auf Beruf und Arbeitgeber an, ob sie gefallen und zugelassen sind.

    Beste Antwort
  2. Avatar
    0

    direkt kann man sagen, dass sowas niemals bei einem Job positiv wirkt, z.B. bei einem Vorstelungsgespräch. Auch in anderen Ländern gibt es andere Sitten, wo sowas nicht immer als der bringer betrachtet wird, äußerlich finde ich es auch nicht gerade der renner, da man anders sein aussehen aufbessern kann und ich muss mir doch kein Metallstück dran tackern lassen^^, auch wenn man vieleicht denkt, dass es cool sei. Vernünftig zu sein ist cool.
    Ich persönlich werte INDIREKT Leute mit piercings ab, soll jetzt nicht blöd rüberkommen, sagte ja INDIREKT, weil sowas sieht einfach , naja, nicht gerade schön aus, jedoch Piercings an unauffälligen stellen, daran hat ja fast keiner was auszusetzen, stört nicht, fällt nicht auf, sondern nur intim

    Beste Antwort
  3. Avatar

    Hallo,
    ich denke, dass Piercings heute zur Normalität gehören, wie es Tattoos auch sind. Die Meinungen darüber gehen natürlich auseinander. Ich persönlich finde es ok. Da fällt mir ein Zitat ein, weiß aber nicht mehr von wem es ist:
    Steckt man sich einen Ring in die Nase, ist man ein Wilder, steckt man sich aber zwei Ringe in die Ohren, ist man zivilisiert.

    Beste Antwort
  4. Avatar

    ich selber trage keine piercings, aber mein sohn. er hat deshalb schon oefter mal negatieve reaktionen hinnehmen muessen. vor allem wenn es um den job geht, darf man nicht seinen kopf durchsetzen, sondern sollte man die piercings rausnehmen. bei ihm war das letztens ein thema. er ist in seiner freizeit animator fuer kinder und jugendcamps. da die eltern es vielleicht nicht gerade als vertrauensweckend sehen, wenn der leiter der gruppe ein lippenpiercing, dann noch ein tatoo und dreatlocks ( schreibt man das so???) hat, hat er das piercing rausgeholt als die eltern kamen und das tatoo bedeckt. die kids fanden das alles aber nur cool.
    was mich total stoert, ist diese bloede angewohnheit, an dem lippenpiercing zu spielen. sieht halt immer aus als ob man am finger lutscht.

    Beste Antwort
  5. Avatar

    Also ich denke dass es Dir eigentlich egal sein sollte was andere davon halten. Du bist doch selber wer. Das schon mal vorab.

    Was du natürlich immer bedenken musst ist, daß wenn du später in der Bank oder einer Unternehmensberatung oder so etwas wo seriöses Aufttreten verlangt wird eventuell deswegen nicht angestellt wirst.
    Aber das ist ja auch okay weil das ist ja deine Entscheidung deswegen ja auch das Mindestalter von 18 weil wer ergreift schon den Beruf den er mit 16 ausüben wollte.

    Es geht darum das solche Unternehmen ein breites Klientel bedienen und ein seriöses Auftreten auch mit Kompetenz gleichgesetzt wird.

    Also ich habe lange in der Apotheke gearbeitet auch bei unterschiedlichen Arbeitgebern.
    Ich mußte es bei einem Chef immer rausmachen und hatte nur ein Zungenpiercing, dass nun wirklich nicht sofort ersichtlich ist.

    Bei einem späteren Arbeitgeber war das Überhaupt kein Problem und was mich am meisten gewundert hat die älteren Leute sind teilweise toleranter und aufgeschlossener als junge.

    Ältere Menschen sprechen einen auch offen drauf an was das ist ob das weh getan hat und sagen dir auch ins Gesicht Ihre Meinung usw die jüngeren kucken oft nur blöd.

    Also meine Erfahrungen mit der Umwelt waren tendenziell positiv aber meine Zähne erzählen eine andere Geschichte deswegen ist es jetzt seit 3 Jahren raus.

    Soviel zu meiner Meinung :o)

    Beste Antwort
  6. Avatar
    0

    Ich würde sagen es kommt auf das Alter an.
    Wenn eine 20jährige ein Augenbrauenpiercing hat, dann wird man sie, in den meisten Fällen, nicht schief ansehen, sondern das Piercing als normal betrachten.
    Wäre hingegen eine >40jährige Person in der Augenbraue gepierct, müsste sie mit einigen Kommentaren und schiefen Blicken rechnen.

    Aber im Großen und Ganzen denke ich, werden Piercings (und Tattoos) in der heutigen Zeit aktzeptiert.

    Beste Antwort
  7. Avatar

    Es gibt Schichten, in denen man grundsätzlich alles toleriert.
    Es gibt Schichten, da ist alles egal.
    Dann gibt es Schichten, da lehnt man es offen ab.

    Aber die Schichten, in denen man nett zu dir ist und sich dann heimlich über dich und deine Piercings amüsiert – auf die kommt es an. Da bist du weniger als Luft.

    Beste Antwort
  8. Avatar

    Genau wie auch Tattoos hat es sich jetzt wohl normalisiert, da doch sehr viele Leute Piercings haben. An einer Arbeitsstelle ist es aber wohl nach wie vor nicht gerne gesehen und macht nicht unbedingt den “seriösen” Eindruck – obwohl das lächerlich ist, aber was soll’s.
    Piercings haben aber einen entscheidenden Vorteil: Selbst wenn es dem Arbeitgeber nicht gefällt, kann man es während der Arbeitszeit entfernen, nicht so Tattoos.

    Beste Antwort
  9. Avatar

    Sichtbare Piercings sind allenfalls “szenefähig”!

    Beste Antwort
  10. Avatar

    Ich glaube zumindest bei uns in Ostdeutschland geht es derzeit unter den Arbeitgebern eher dahin, dass Piercings nicht mehr sehr gern gesehen werden. Ich habe schon mehrere Aussagen von jungen Frauen dazu gehört und das auch dann, wenn die Piercings eher dezent waren und meiner Meinung nach auch schick. (Hab selbst auch zwei)

    Ganz allgemein denke ich, dass die Akzeptanz in der Bevölkerung relativ groß geworden ist. Es sei denn man klappert beim laufen, was aber eher selten zu sehen ist. Ich selbst hätte gern noch mehr, aber mit fast 40 muss ich mich schon um der Liebe willen etwas zurückhalten. Leider!

    Beste Antwort
  11. Avatar

    Ich glaube das ist garnicht mehr so “auffällig” wie vor ein paar Jahren..

    Diese typisch spießig gekleideten Bankleute (sorry, ist nicht persönlich gemeint!), werden mit Sicherheit anders darauf reagieren (“müssen”), als die Cheffin einer Modeboutique, aus dem Supermarkt oder im Kindergarten.. aber selbst mit denen kann man reden und sie davon überzeugen (falls sie überhaupt noch schlechte Vorurteile deswg haben sollten), daß man deswegen nicht gleich ein anderer Mensch ist:-)!

    Beste Antwort
  12. Avatar

    Genau dazu hatte ich neulich ein Gespräch mit meinem Mann 🙂 Er arbeitet übrigends in der Personalabteilung eines Unternehmens, hat daher auch mit Vorstellungsgesprächen etc zu tun.

    Ich war nämlich der Ansicht, dass es gesellschaftlich mittlerweile akzeptiert sein müsse, da solcherart Körperschmuck ja häufig gesehen wird. Er persönlich stimmte mir da auch zu. Allerdings sehe die Firmenpolitik bei ihnen anders aus.

    Zu aller erst einmal: Sichtbare Tätowierungen, die mit Kleidung nicht zu überdecken sind, sind nach wie vor ein absolutes NoGo.

    Bei Piercings wird ein Unterschied zwischen den Geschlechtern gemacht: Während Männer ohne sämtliches Metall im Gesicht ganz klar bevorzugt würden (allenfalls ein unauffälliger Ohrring ist geduldet), ist man dort bei Frauen toleranter. Ohrringe sind kein Problem, solange nicht die gesamte Ohrmuschel “geplastert” ist. Und Piercings werden toleriert, sollten sie dezent sein, wobei die Mundpartie auszusparen sei. Sprich: Ein unauffälliges Piercing in Braue oder einen kleinen Stecker in der Nase = okay. ALLES andere ist nicht erwünscht.

    Das schlimmste sind im übrigen diese “Pflöcke” im Ohr – ich kenne die genaue Bezeichnung nicht, aber diese Stecker-ähnlichen Teile, die das Ohrloch extrem dehnen und mich eher an indigene Völker im Amazonasgebiet erinnern 😉

    Diese Aussagen beziehen sich jedoch auf ein größeres Unternehmen, das auf “Seriosität” sehr viel Wert legt. Wie es in anderen Bereichen ist, vermag ich nicht zu sagen.

    Beste Antwort

Antworten

Durchsuchen