Ich möchte mir einen Bauchnabelpiercing stechen lassen, bin aber nicht sicher…?

Frage

Hi Leute,
ich bin 14 Jahre alt, und möchte gerne einen Bauchnabelpiercing haben 🙂
Ich habe zwar 3, 4 Kilo zu viel nur die nehme ich jetzt auch ab, dann hab ich wieder meine Bikinifigur 🙂
Also meine fragen sind eigentlich:
Wie wird das genau gemacht mit dem stechen, hat es eine Betäubung?
Tut es sehr weh?
Ich weiß das ich das Einverständnis meiner Eltern haben muss, nur darf es schon gestochen werden mit 14, wenn man die Einverständniserklärung hat? Bzw wenn ein Elternteil dabei ist?
Wie ist so das Preisleistungsverhältnis, bei einem guten Piercer?

Sorry ich weiß das das viele Fragen sind aber im Internet habe ich nicht gerade gut Informationen finden können 🙂

Ich bedanke mich schonmal im vorraus für Antworten 🙂

Beste Antwort:

Lasse Dir noch ein paar Jahre Zeit, wenn Du etwas älter bist und Dir dann auch definitiv sicher bist. IN SOLCHEN FÄLLEN WÜRDE ICH NIE JEMANDEN ZUREDEN!

Antwort von Gina

Füge deine Antwort zu den Kommentaren!

in Arbeit 0
Tom Scharlock 7 Monaten 2021-03-17T11:47:00+01:00 7 Antworten 253 Ansichten Neu 0

Antworten ( 7 )

  1. Avatar
    0
    2013-04-04T16:47:14+02:00

    Ich habe mein 1. Bauchnabel Piercing auch mit 14 stechen lassen :)Gut überlegen würde ich es mir, inzwischen bereue ich es da ich es schon 2x raus gemacht habe und doch wieder neu gestochen lassen habe da die Narbe über dem Bauchnbel einfach nur hässlich aussieht!
    Gestochen wird das von Piercer zu Piercer unterschiedlich, bei mir war es so:
    Du stellst dich gerade hin und bekommst 2 punkte ( zur orientierung ) auf deinen Bauchnaben aufgemalt, da wo dann die Kanüle durch soll.Manche Piercer betäuben deinen Bauchnabel mit Eisspray wobei ich keinen deutliche unterschied gespürt habe. So, dann nimmt der Piercer die Kanüle bzw. das Plastik röhrchen und zack stickt es dir durch die vorgezeichneten punkte ( hier bei gilt wieder das die Piercer es verschieden machen, manche halten den Bauchnaben mit einer ‘zange’ hoch manche nicht) Dann wird das Röhrchen an den enden abgeschnitten, & das Piercing während die Kanüle rausgezogen wird rein gemacht, dann noch die Kugel drauf und fertig.

    Also, nochmal im Großen und Ganzen, ich würde es lassen, wie schon geschrieben, die Narben sind nicht die schönsten und wenn du schwanger wirst sieht dein Bauchnabel nach der Schwangerschaft massakriert aus.
    LG Viv

    Als beste Antwort auswählen
  2. Avatar
    0
    2013-04-04T17:42:47+02:00

    * mit der zustimmung der eltern – und gewissen auflagen –

    Brauchst du elterliche Zustimmung für ein Tattoo oder Piercing?

    Nur Personen, die über 18 Jahre alt sind, dürfen sich tätowieren lassen. Wenn du noch nicht 14 bist, dann brauchst du für ein Piercing die Zustimmung der Eltern. Bist du älter als 14, dann müssen deine Eltern dem Piercing zustimmen, wenn zu erwarten ist, dass die gepiercte Stelle nicht innerhalb von 24 Tagen heilt.

    Außerdem musst du vor dem Piercing über die sachgerechte Nachbehandlung und mögliche Risken (wie Allergien, Entzündungen und Narbenbildung) informiert werden. Über dieses Informationsgespräch ist eine schriftliche Bestätigung notwendig.

    http://www.skinworks.de/Jugendschutz.html
    http://www.suite101.de/content/der-jugendschutz-in-deutschland—gesetzliche-regelungen–folgen-a106803

    weitere infos wie das gemacht wird und wie teuer es ist, erfährst du beim piercer.

    Als beste Antwort auswählen
  3. Avatar
    0
    2013-04-04T17:51:50+02:00

    Ich würde davon abraten. Als ich in deinem Alter war, wollte ich mir auch unbedingt eins stechen lassen, durfte das natürlich nicht. Und als ich endlich 18 war, wollte ich das gar nicht mehr, und war auch ziemlich froh es nicht getan zu haben.
    Du musst dich fragen, ob du es auch wirklich willst. Muss es denn unbedingt sein? Bedenke, Schon wenn man ein paar Kilos zu viel hat, kann das ganz schnell komisch aussehen (hab ich schon zu genüge gesehen)
    Über die Risiken weißt du ja sicher Bescheid, Stichwort Narbenbildung etc.
    Warte doch lieber noch bis du 18 bist, willst du es dann immer noch, und hast auch noch die Figur dazu, warum nicht?

    Als beste Antwort auswählen
  4. Avatar
    0
    2013-04-04T18:08:41+02:00

    Also für ein Bauchnabelpiercing muss man sehr dünn sein und wenn du schn zu viel wiegst wäre das ja eher abzuraten;) das ist ekelhaft…. beurk

    Als beste Antwort auswählen
  5. Avatar
    0
    2013-04-04T18:09:13+02:00

    Es schmerzt wahnsinnig. Die Wehen kurz vor einer Geburt sind ein Klacks dagegen.

    Als beste Antwort auswählen
  6. Avatar
    0
    2013-04-04T18:59:43+02:00

    Ein seriöser piercer wird dir das teil mit 14 nicht stechen auch mit einverständniserklärung.

    Du bist viel zu jung für n piercing. Erwachsen wirst du schnell genug, und abnehmen mit 14?! Bist du irgendwie behindert? 😀
    Alter die probleme hätte ich damals gern gehabt 😀

    Als beste Antwort auswählen
  7. Avatar
    0
    2013-04-04T19:12:11+02:00

    Beim Bauchnabelpiercing ergeben sich manche sehr grosse Risiken aus den anatomischen Begebenheiten: Der Nabel wird nur schlecht mit Blut versorgt, daher heilt ein Piercing an dieser Stelle tendenziell nicht so gut. Die lange Heilungszeit von Monaten bis zu mehrere Jahre erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Bauchnabelpiercing entzündet. Zudem können Körperbewegungen und am Piercing reibende Kleidung die Heilung verzögern. Ähnliches gilt für manche Intimpiercings.

    Einer britischen Studie zufolge verursacht etwa jedes dritte Bauchnabelpiercing Komplikationen – in vielen Fällen handelt es sich um grosse Probleme, die sich relativ schlecht beheben lassen.

    Wer sich für ein Bauchnabelpiercing entscheidet, nimmt immer sehr grosse Risiken in Kauf. Diese Tatsache sollten Sie einbeziehen, wenn Sie darüber nachdenken, sich ein Nabelpiercing stechen zu lassen. Als häufigste Komplikationen beim Piercen kommen starke Blutungen, Infektionen und Schwellungen vor.

    Eine weitere gängige Komplikation eines Bauchnabelpiercings ist das Granulom. Dieser Begriff steht für neugebildetes, bösartiges Gewebe, das typischerweise auf Wunden wächst und wie ein Knötchen geformt ist. Die Behandlung eines Granuloms kann schwierig sein, in jedem Falle sollte der Betroffene die Stelle trocken halten und jegliche Reibung und Reizung vermeiden.

    Als beste Antwort auswählen

Antwort hinterlassen

Durchsuchen

Mit Ihrer Antwort erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutz einverstanden.