Bauchnabelpiercing: Erfahrungen?

Frage

Meine Freundin möchte sich vielleicht ein Bauchnabelpiercing stechen lassen, hat aber Angst, dass es sich entzündet o.ä.

Was ihr für Erfahrungen? Tut es weh? Wieviel habt ihr bezahlt? Und glaubt ihr, dass es wirklich besser ist, sich das Piercing beim Arzt stechen zu lassen?

;P

Beste Antwort:

Ich war in einem sehr guten Piercing-Studio…. Es gibt da feine Unterschiede, es war etwas teurer als in den kleinen “büdchen”, aber das sollte es einem wert sein.

Es tut nicht sehr weh, ist wirklich auszuhalten und ich hatte keine Entzündung danach. Es ist jetzt 5 Jahre her und ich bereue es nicht.

Antwort von Kleines

Was denkst du? Deine Antwort ist in den Kommentaren erwünscht!

in Arbeit 0
Tom Scharlock 7 Monaten 2021-03-09T11:46:00+01:00 6 Antworten 305 Ansichten Neu 0

Antworten ( 6 )

  1. Avatar
    0
    2013-04-27T12:17:04+02:00

    Ich habe mich vor ca. 6 Jahren am Bauchnabel piercen lassen. Wichtig ist sich ein seriöses gutes Studio rauszusuchen.
    Puh was ich dafür damals gezahlt habe weiß ich nicht mehr so genau, aber ich würde eher auf die hygiene und ordentlichkeit als auf den Preis achten!
    Zu deiner Frage ob es weh tut. Öhm ja schmerzfrei ist es freilich nicht, aber wir Frauen haben wohl eh ein niedrigeres Schmerzempfinden, sonst könnten wir keine Kinder in die Welt setzen und wie heißt es so schön? _ Wer schön sein will muss leiden 😀
    Aber wenn es so arg weh getan hätte, hätte ich mich wohl nicht noch weitere 3x piercen lassen 😉

    Ob es beim Arzt besser ist kann ich nicht sagen, aber persönlich würde ich mich nie von einem Arzt piercen lassen.

    Lg und einfach Augen zu und durch ;D

    Achja.. entzündet hat es sich nur als ich im 8. Monat schwanger war, ging aber auch wieder vorbei ;D

    Als beste Antwort auswählen
  2. Avatar
    0
    2013-04-27T12:25:04+02:00

    Das tut nicht weh !!! kostet etwa 70 bis 100 €

    Als beste Antwort auswählen
  3. Avatar
    0
    2013-04-27T12:46:16+02:00

    Meine Cousine hatte einmal ein Bauchnabelpircing. Das stechen hatte ihr schon ziemlich weh getan und später hat es sich auch noch entzündet. Ich würde sowas also nicht empfehlen!

    LG Meli

    Als beste Antwort auswählen
  4. Avatar
    0
    2013-04-27T13:31:13+02:00

    Dass das Durchstechen der haut weh tut, kannst Du Dir ja vorstellen. Je nachdem, wie empfindlich Du bist, kann es sogar sehr häßlich weh tun.
    Auch Deine mentale sowie physchische Vorbereitung macht viel aus. Wenn Du zum Beispiel mit den Gedanken nicht bei der Sache bist, oder Angst hast, dann schmerzt es stärker. Auch ob Du am Vortag blutverdünnende Mittel wie Asperin oder Alkohol zu Dir genommen hast, entscheidet, wie stark der Schmerz ist. Also lieber Finger weg davon, und zwar am besten mind. 2 Tage…
    Wichtig ist auch, dass Du Bescheid weißt, wie gut Wunden allgemein bei Dir heilen (bei mir schlecht, deswegen ist mein BN- Piercing mittlerweile raus).
    Ob Du korpulent bist, oder gertenschlank ist auch so ein Faktor: Da der Bauchnabel ja ständig in Bewegung ist (beim Gehen, hinsetzen, Atmen) und der Hosenbund dran rumscheuert, verheilt da Piercing von sich aus langsamer. Bei dickeren Menschen ist es so, dass bei zuviel Reizung das Fettgewebe aus dem Stichkanal quellen kann und das GEwebe nicht verheilen kann. Schlanke Menschen haben diese Sorge nicht.

    AM WICHTIGSTEN IST ABER DIE PFLEGE! Und dafür bist Du selber zuständig! Wenn die gut ist, ist schon mal 75% gewonnen!

    Ich würde nie zu einem Arzt zum Piercen gehen! Ein guter Piercer macht soetwas jeden Tag und hat seine Erfahrungen, kann Dir tolle Tipps geben und hat auch mehr Ideen wegen Schmuck und Individualität des Piercings. Ärzte arbeiten zwar sauber, aber nicht mit dem Erfahrungsschatz!

    Und die meisten Ärzte geben eine Betäubung per Spritze, was völlig idiotisch ist, da dann das Gewebe aufschwemmt und der Stichkanal ungenau wird.

    Es ist ein geniales Gefühl zu sagen, dass man den Stich ohne Betäubung überstanden hat. Das macht glücklicher als wenn man beim Onkel Doc nichts von dem ganzen Spaß mitbekommt!

    Gute Piercings bekommt man ab 56€, jedenfalls hier in Hamburg!

    Als beste Antwort auswählen
  5. Avatar
    0
    2013-04-27T14:01:31+02:00

    hey..
    also ich habe es bei einem sehr guten arzt stechen lassen habe mir einen bauchnabelpiercing selber mit genommen und habe dafür 40 € bezahlt von dem arzt ein piercing würde 50 € kosten so wars bei mir..ich habe eine spritze bekommen als beteubung und es hat auch nur ca 5min. oder so gedauert bis es fertig war mir tat es nicht weh es hat sich aber auch später entzündet und habe mir eine salbe bei der aphoteke gekauft gegen entzündungen und dann ist die entzündung auch später wieder weg gegangen…aber wer schön sein will muss leiden 😛
    naja viel glück und soo dabei dann 🙂 lg

    Als beste Antwort auswählen
  6. Avatar
    0
    2013-04-27T14:11:36+02:00

    Bei mir hats 30€ gekostet aber nur weil ich die Piercerin kenne,sonst würde es 50€ mit Ring kosten.Habs mit bei einem Tattoo und Piercing Shop machen lassen.Tut ziemlich weh sind nämlich 2 Löcher die gestochen werden müssen.

    Als beste Antwort auswählen

Antwort hinterlassen

Durchsuchen

Mit Ihrer Antwort erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutz einverstanden.