Tunnel im Ohr ?????????

Frage

Hallo

Ich habe da eine frage, zum Thema Tunnel im Ohr. Seit längerem denke ich darüber nach, mir die Ohrlöcher zu dehnen. Ich habe mich auch schon etwas erkundigt, aber eine sache habe ich nie verstanden. Ich persönlich würde mich für die Variante mit den Dehnungsstäben entscheiden, und man beginnt ja damit sich den dünnsten den es gibt ins Ohrloch zu stecken. Ist ja logisch =) aber jetzt kommt meine frage, stecke ich den gleich bis zum anschlag durch, oder nur so weit wie es geht ??. Denn alles as ich gelesen habe, war mir irgendwie unklar. Denn mein Ohrloch, würde ja einreisen wenn ich den Stab gleich bis zum ende rein stecken würde.

Hoffe ihr könnt mir helfen. =)

Beste Antwort:

nur so weit wie es geht und immer wieder etwas weiter eben so wie es nóch auszuhalten ist>!
Ganz bis zum Ende würdest Du gar nich aushalten wäre extrem schmerzhaft!

Antwort von momratz

Füge deine Antwort zu den Kommentaren!

aktiv 0
Tom Scharlock 2 Monaten 3 Antworten 117 Ansichten Gerade angemeldet 0

Antworten ( 3 )

  1. Avatar

    ich denke mal erst einmal so weit wie möglich und dann immer ein bisschen mehr udn mehr bis zum ende und danach immer größere kaufen und i-wann ist das groß genug für nen tunnel 😀
    ist aber extrem schmerzhaft..
    und i-wann wird das auch wieder kleiner wenn du den tunnel raus nimmst..

    Beste Antwort
  2. Avatar

    zum ersten mal dehnen solltest du, wenn das piercing komplett ausgeheilt ist, mindestens 3 monate würde ich empfehlen, je länger desto besser. idealer weise dehnst du bis zur nächsetn piercinggröße (1mm, 1,2mm, 1,6mm, 2mm, 2,4mm, 3,2mm, 4mm etc). du schmierst dazu den dehnstab (vaseline, gleitgel, ich benutze einfaches oktenisept was aber vielen nciht reicht -bitte keine handcremes o.ä., da ist alles mögliche drin was ich nicht im piercing haben will) und schiebst ihn langsam und gleichmäßig durch das ohr. gegen ende setzt du hinten den neuen schmuck an und schiebst ihn mit durch. das ganze behandelst du wie ein frisches piercing (2x tägl. reinigen und desinfizieren, nicht daran rumspielen,… solltest du kennen) -und zwar solang bis es nicht mehr brennt oder unangenehm ist (wirklich schmerzen sollte es am lobe nie) plus eine woche. die ganze prozedur kannst du etwa alle 4 bis 6 wochen wiederholen.
    allerhöchstens solltest du einen millimeter im monat dehnen, weniger ist aber mehr. die gedult zahlt sich aus, da langsames dehnen zu schöneren ergebnissen und weniger unschönen komplikationen (blowouts, risse, “arschlo.ch effekt”) führt. auch ist die chance größer, dass es sich wieder schließt nach herausnehmen des schmucks.
    am besten dehnt es sich nach dem warmen duschen oder baden.
    man kann auch beim piercer dehen lassen, oft umsonst wenn man den neuen schmuck dort kauft. der schmuck sollte wie beim ersteinsatz möglichst aus titan, pmma, bioplast/ptfe oder material sein, welches keine allergischen reaktionen auslösen kann (viele menschen -inklusive mir) reagieren slebst auf hochwertigen edelstahl/chirurgenstahl/…) (auf jeden fall vom piercer oder fachhandel, nicht vom straßenstand oder aus der modeschmuck-boutique, egal welche auskunft dir dort über das material gegeben wird). weil man so kein geld für das equipment ausgeben muss kann das dehnen lassen sogar günstiger sein, wenn acuh für viele nicht so befriedigend.

    beim dehenn bilden sich winzige risse im gewebe, die du aber mit bloßem auge kaum sehen kannst. gerade am ohrloch ist die haut sehr elastisch (zieh mal vor dem spiegel daran) und es bilden sich wenn man vernünftig dehnt keine wirklichen risse.
    wie immer bei piercings solltest du sauber arbeiten, hände gründlcih vorher reinigen, alles zubehör mindestens eine minute in oktenisept einlegen oder anderweitig desinfizieren. viel spaß dabei

    Beste Antwort

Antworten

Durchsuchen