anleitung zum bauchnabelpiercings stechen?

Frage

ich will schon die ganze zeit ein bauchnabelpiercing doch 60€ dafür finde ich echt viel! meine freundin hat es sich vor ein paar tagen auch selber eins gestochen. könnt ihr mir eine anleitung schicken ? dankeee!

Beste Antwort:

Geh trotzdem zu einem Piercer. Das kann böse ausgehen. Deine Freundin hatte Glück, Sie hat vielleicht gerade den richtigen Moment erwischt und gut gezielt oder vielleicht ist sie nicht so anfällig für Entzündungen.

Jedoch ist das für den Körper eine ziemliche Belastung, ein grosses Loch, ein Fremdkörper wo die Wunde aufhällt.

Falls du doch so stur sein solltest. Achte auf jeden Fall darauf das richtige Material zu nehmen (hat halt auch seinen Preis) und das alles steril ist und dass du es trotzdem nachher gut reinigst jeden Tag.

Antwort von enjoya03

Hast du die bessere Antwort? Antworte in den Kommentaren!

in Arbeit 0
, Tom Scharlock 8 Monaten 2021-02-05T11:43:00+01:00 7 Antworten 292 Ansichten Neu 0

Antworten ( 7 )

  1. Avatar
    0
    2013-06-21T01:51:27+02:00

    Ich hab meiner Freundin eins gestochen, wehgetan hat es ihr zwar nicht, aber es hat sich entzündet, da wir nichts zum desinfizieren hatten. Lasst es lieber.

    Als beste Antwort auswählen
  2. Avatar
    0
    2013-06-21T02:38:05+02:00

    Bei einem Ohr- oder Nasenpiercing ist das Risiko noch relativ gering, ich rate ausdrücklich davon ab. Ein Bauchnabelpiercing selber zu stechen ist extrem gefährlich.
    Wenn Du ohne anatomische Kenntnisse des Bauchfells stichst, riskierst Du eine lebensgefährliche Entzündung!!!

    Mit Schmuck+ Nadel +Spezialzange kommst Du auch bald auf 60 Euro.
    Ein Piercer zahlt eben doch Großhandelspreise für das Material und das ist gut so!

    Als beste Antwort auswählen
  3. Avatar
    0
    2013-06-21T02:52:57+02:00

    Lass bloß die Finger davon!!
    Es soll auch Ärzte geben, die Piercings stechen, sogar günstiger als in Studios.
    Informier dich mal.

    Als beste Antwort auswählen
  4. Avatar
    0
    2013-06-21T03:29:08+02:00

    eine freundin hat sich ihres beim frauenarzt stechen lassen
    frag doch mal ob das bei deinem Arzt auch geht und was es dafür nimmt.

    Als beste Antwort auswählen
  5. Avatar
    0
    2013-06-21T04:06:45+02:00

    Selber stechen solltest du auf jedenfall nciht !
    zu einem Artz aber auch nicht den die haben nicht die Erfarung, wie nomale pierccer
    meine freundin hat mal eins beim artzt stechen lassen das war total schärg!
    und selber stechen , wenn du alles holst was du dfür brauchst kannste des auch gleich beim Piercer machen kommt aufs selbe raus

    Als beste Antwort auswählen
  6. Avatar
    0
    2013-06-21T04:56:03+02:00

    geh deinen kopf gegen die wand haun oder komm her ich geb dir nen kräftigen klaps auf den hinterkopf!
    ganz ehrlich mädchen, wenn diese frage ernst gemeint is, bist du so blöd oder tust du nur so?? -.-“””

    Als beste Antwort auswählen
  7. Avatar
    0
    2013-06-21T05:29:55+02:00

    wenn man ahnung davon hat spricht nichts dagegen sich ein piercing selbst zu stechen. du hast aber offensichtlich keine. deine freundin wahrscheinlich auch nicht, wetten da kommen noch probleme auf sie zu? die palette reicht da von einer entzündung über eine allergische reaktion bis zur blutvergiftung, die unter umständen lebensgefährlich sein kann. das gilt für alle piercings, aber beim bauchnabelpiercing kann man wenn man keine ahnung hat auch noch mehr kaputtmachen. es gibt da nämlich organe die man treffen kann, und das wäre ungesund.

    gerade beim bauchnabelpiercing sollte man aber nicht nur nicht zu tief stechen (dann würde man evtl organe treffen), sondern auch nicht zu flach. dann ist das risiko nämlich hoch dass das piercing rauswächst. das willst du wirklich nicht, denn dann würde eine hässliche narbe bleiben.

    dass ein piercer 60 euro dafür nimmt (was sogar noch relativ günstig ist) hat seine gründe. er nimmt sich nämlich zeit dich ordentlich zu beraten und dich auch über risiken aufzuklären. ausserdem hat er natürlich auch kosten. dazu gehören die miete für das studio, materialkosten (er muss für jedes piercing eine neue nadel und sterile handschuhe nehmen, ausserdem ist meistens auch für den ersteinsatz geeigneter schmuck im preis enthalten, manchmal auch desinfektionsmittel) aber auch die kosten für geräte. zum beispiel muss er einen autoklav besitzen, um den schmuck zu sterilisieren. so ein gerät kostet einige tausend euro, gewartet werden muss er natürlich auch ab und zu. dann gibt es noch so sachen wie piercingzangen, spezialstifte, erste-hilfe-zeug falls doch mal was schief geht…

    zu einem arzt würde ich nicht gehen, die können zwar steril arbeiten (wie ein guter piercer auch), aber haben von den speziellen fragen piercings betreffend meist keine ahnung. was für material nimmt man? wie tief muss man stechen? das weiss ein arzt unter umständen nicht.

    auch zu einem juwelier gehst du auf keinen fall, die meisten juweliere haben nämlich in etwa so viel ahnung wie du: keine.

    Als beste Antwort auswählen

Antwort hinterlassen

Durchsuchen

Mit Ihrer Antwort erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutz einverstanden.