Blaue Haare und Piercings im Job?

Frage

Hallo also ich hab blaue Haare und diverse Piercings im Gesicht und ja bin derweil noch 16 mochte aber Altenpfleger werden und ich weiss nicht ob das mit den haaren und Piercing klappt ^^
also danke fur die antworten und noch einen guten tag ūüėÄ
Septun kann ich mir in die Nase geben und sonst hab ich nur Lippen und da sind nur Stedcker aber ich werd mal in einen Alterhein nachfragen (:
http://de.answers.yahoo.com/question/index;_ylt=As7.g7RgyK5f8nl3Bu8HYSUxCgx.;_ylv=3?qid=20090208182032AAJ0vgo scfhaut was ich gefunden habt das gibt mir hoffnung ūüėÄ

Beste Antwort:

du solltest dich rechtzeitig umstellen

Antwort von Vaitape

Hast du die bessere Antwort? Antworte in den Kommentaren!

Piercing Téton
Piercing
Image by ricky_photographe
Piercing Téton pendant le percage.

in Arbeit 0
Tom Scharlock 6 Monaten 2021-03-17T11:47:00+01:00 13 Antworten 307 Ansichten Neu 0

Antworten ( 13 )

  1. Avatar
    0
    2013-04-14T08:40:23+02:00

    Wohl eher nicht….

    Als beste Antwort auswählen
  2. Avatar
    0
    2013-04-14T09:03:19+02:00

    Das ist unterschiedlich, generell sind Piercings nicht gerne gesehen, das mit der Haarfarbe ist hingegen nicht so schlimm.
    Da m√ľsstest du einfach mal bei deiner evt. zuk√ľnftigen Arbeitsstelle nachfragen ūüėČ ich denke das ist unterschiedlich.

    Als beste Antwort auswählen
  3. Avatar
    0
    2013-04-14T09:59:57+02:00

    Die Opi und Omi’s im Altenheim fallen mit Sicherheit aus dem Bett. Haare kann man umf√§rben und Piercings geh√∂ren raus, die Verletzungsgefahr gerade im Altenheim ist gro√ü. Wenn der Patient um sich haut, dann kann man dir den Piercing raus rei√üen.
    Vielleicht schlägst du doch lieber eine andere berufliche Richtung ein.

    Als beste Antwort auswählen
  4. Avatar
    0
    2013-04-14T10:17:57+02:00

    probieren geht √ľber studieren. ūüôā manche firmen stellen schon solche leute ein, man muss sich nur beweisen.

    Als beste Antwort auswählen
  5. Avatar
    0
    2013-04-14T10:44:46+02:00

    Was das √Ąussere anbelangt, so bist du damit sicher im Nachteil Und ich denke, dass du dir dessen sicher bewusst bist. Nun wird der Erfolg oder auch der Misserfolg von jener Person abh√§ngen, bei der du dich pers√∂nlich vorstellen musst. Sollte es soweit kommen, so solltest du mit inneren Werten auftrumpfen und √ľberzeugen…

    Als beste Antwort auswählen
  6. Avatar
    0
    2013-04-14T11:33:51+02:00

    Ich habe fr√ľher die Erfahrung (gerade im Pflegeheim) gemacht, da√ü alte Leute sehr viel lockerer mit so etwas umgehen.
    Sie stellen Fragen, sind interessiert und bel√§cheln das nat√ľrlich auch mal- aber sie sind keinesfalls so verbissen wie”junge” Menschen, die von vorneherein ablehnened reagieren, ohne den Menschen dahinter kennenzulernen.
    Viele verantwortliche Kr√§fte in diesem Bereich wissen das auch- und sind deshalb lange nicht so intolerant und ablehnend wie mancher Anworter hier ūüôā

    Als beste Antwort auswählen
  7. Avatar
    0
    2013-04-14T12:09:40+02:00

    Damit findest du h√∂chtens einen Job in einer Geisterbahn; die alten Leutchen im Altersheim sind oft etwas verwirrt und werden dich f√ľr den Pausenclown halten

    Als beste Antwort auswählen
  8. Avatar
    0
    2013-04-14T12:35:04+02:00

    keine ahung

    Als beste Antwort auswählen
  9. Avatar
    0
    2013-04-14T13:34:20+02:00

    Wirste wohl Probleme bekommen aber wenn du den richtigen Chef findest nimmt er dich wie du bist und wirst dort bleiben d√ľrfen.. Ich w√ľrd es probieren ūüôā

    Als beste Antwort auswählen
  10. Avatar
    0
    2013-04-14T14:17:42+02:00

    In den Pflegeberufen ist man tats√§chlich etwas offener geworden, was aber auch schlichtweg daran liegt, dass die Bewerber mehr oder weniger alle so aussehen. Wenn dein Auftreten gepflegt ist und du nicht daherkommst wie der letzte Gammelpunk, dein Make Up dezent und angemessen ist und nicht an einen traurigen Panda erinnert, dann d√ľrfte das auch funktionieren. Du kannst dem Betrieb aber auch signalisieren, wenn du bereit bist, dich anzupassen. Das w√§ren zB die Retainer, also die “unsichtbaren” Piercings, je nachdem wie viel Metall du im Gesicht hast.
    Wie schon richtig festgestellt wurde, sind viele ältere Menschen viel lockerer im Umgang mit ausgefallenem Körperschmuck. Ich sehe es auch so: Es bringt mehr Pepp in die Bude. Lebensfrohe Menschen, die das nach außen auch ausstrahlen und zur Geltung bringen, siehe deine Haarfarbe, sind meines Erachtens besserer Umgang, gerade in solchen Einrichtungen, in denen ja viele leider oft aufs Sterben warten.

    Als beste Antwort auswählen
  11. Avatar
    0
    2013-04-14T14:25:50+02:00

    Ich hoffe, da√ü, wenn ich im Altersheim bin, man dort Waffen unter der Matratze aufbewahren darf. Falls ein Pfleger mit Gesichtspiercings versucht, in mein Zimmer einzudringen und mir zu nahe zu kommen. Dann w√ľrd ich sofort das Feuer er√∂ffnen.

    Als beste Antwort auswählen
  12. Avatar
    0
    2013-04-14T15:18:43+02:00

    Definitiv no go. In keinem Beruf, in dem man viel mit Menschen zu tun hat und representativ sein muss ist ein Piercing gerne gesehen. Auch solche Haarfarben wie blau ist kritisch und wird wahrscheinlich nicht toleriert. Aber da wird nicht jeder Chef gleich sein. Am besten du sprichst das mit ihm direkt ab, denn nach ihm wirst du dich beruflich richten m√ľssen.

    Als beste Antwort auswählen
  13. Avatar
    0
    2013-04-14T15:35:35+02:00

    Kommt nicht gut an

    Als beste Antwort auswählen

Antwort hinterlassen

Durchsuchen

Mit Ihrer Antwort erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutz einverstanden.