Geschmackssinn weg – perfekte Diät?

Frage

So manches Zungenpiercing hat schon den Geschmackssinn gestört. Nun frage ich mich, wenn man den Geschmackssinn absichtlich zerstört, führt das dann zwangsläufig dazu, dass man Nahrung wirklich nur noch bei Hunger zu sich nimmt und die ganzen Schlemmereien (es schmeckt ja so guuuut!) uninteressant werden? Schließlich schmeckt man nicht mehr, wie gut es ist.
Kennt ihr vielleicht Menschen, die ihren Geschmackssinn verloren haben?
Es geht hier nicht um meine Diätmöglichkeiten, sondern um die Frage, ob man dann nicht mehr “schlemmen” würde..
Ob man dann wirklich nur noch isst, um Nahrung aufzunehmen 😉
Es geht hier nicht um meine Diätmöglichkeiten, sondern um die Frage, ob man dann nicht mehr “schlemmen” würde..
Ob man dann wirklich nur noch isst, um Nahrung aufzunehmen 😉
Einen Bandwurm einsetzen lassen ist genauso hirnrissig und trotzdem wird es gemacht..
Ich frage mich halt, ob das verlangen psychisch immernoch da ist, wenn man es pysisch gar nicht mehr erfüllen kann…

Beste Antwort:

Ja, kenne ich, mein Vater nach ner Magenkrebs-OP. Das hat ihn mehr oder weniger seinen Lebenswillen gekostet.

Antwort von Badenixe

Füge deine Antwort zu den Kommentaren!

aktiv 0
Tom Scharlock 7 Monaten 9 Antworten 31 Ansichten Gerade angemeldet 0

Antworten ( 9 )

  1. Avatar
    0

    Was soll denn das noch für ein Leben sein wenn man nichts mehr schmecken kann?
    Natürlich gibt es schlimmeres aber dann würde ich mich lieber für Übergewicht entscheiden oder noch besser meine Ernährung umstellen bis ich mein Gewicht habe was ich möchte.

    Beste Antwort
  2. Avatar

    meine schwiegermutter hat keinen geschmacksinn mehr.. ich kann mir nicht mal im ansatz vorstellen, wie schrecklich das sein muss, da wie doch genussmenschen sind und nimmer wirklich “nur essen um zu ueberleben”.

    wenn du das als diaet in erwaegung ziehst.. kau doch auf wattebaellen rum, schmeckt auch nach nix.. 😉

    Beste Antwort
  3. Avatar

    so kann man eine Diät bestimmt auch durchführen, aber ob dann das Leben noch sooooo lebenswert ist, sei mal dahingestellt.

    Beste Antwort
  4. Avatar

    ich glaube, dass man tatsächlich weniger essen würde, oder viel zu viel, weil man es nicht einsieht dass man nichts mehr schmeckt, also kann ich mir auch vorstellen dass man aus frust imme rmehr isst in der hoffnung etwas zu schmecken. exta würde ich es aber auf keinen fall machen, was bringt mir eine gute figur (und wer sagt, dass sie besser wird, nur weil ich weniger esse?), wenn ich unzufrieden bin???

    Beste Antwort
  5. Avatar

    Es würde eher zu mehr Gewicht führen, weil Du einen viel stärkeren Reiz benötigst um überhaupt etwas zu schmecken.

    Was wirklich hilft, wie ich im Selbstversuch feststellen konnte, ist eine Verbesserung des GEschmackssinns.

    Dann mampft man nämlich nicht mehr dieses ganze geschmacksverstärkte Gruselzeugs, sondern die wirklichen Leckereien aus der Natur (Obst, Gemüse usw.)

    Beste Antwort
  6. Avatar

    Meine Cousine hat durch einen Unfall im Chemielabor ihren Geruchs-und Geschmackssinn eingebüßt. Das ist inzwischen viele Jahre her, aber ihre Lebensqualität ist dadurch extrem in die Knie gedrückt worden.
    Das ging bis hin zu Suizidgedanken in den ersten Jahren nach dem Unfall, weil sie das Leben einfach nicht mehr genießen konnte.
    Es ist ja nicht so, dass man dann nur die ganzen verführerischen Lebensmittel nicht mehr riechen und schmecken kann.
    Es geht viel weiter. Küsse schmecken nicht mehr, den Partner riechen und gradezu in sich hineininhalieren kann man auch nicht mehr. Es fehlt unglaublich viel.
    Keine gute Idee zum Abnehmen!

    Beste Antwort
  7. Avatar

    Der Verlust von Lebensqualität, den ja schon einige genannt haben, ist das eine.

    Der Geschmackssinn hat aber noch eine andere ganz wesentliche Aufgabe: er warnt uns vor verdorbenen Lebensmitteln. Dieses “Frühwarnsystem” würde ich mir nie und nimmer freiwillig nehmen lassen. Lieber etwas dicker, als mir eine Lebensmittelvergiftung zuzuziehen.

    Beste Antwort
  8. Avatar

    also ich kann dir sagen, wie das ist ohne Geschmackssinn- nämlich absoluter Horror. nicht nur, das dein Frühwarnsystem in Punkto Verderblichkeit ausgeschalten ist, nein es geht um vieles mehr.
    vor einigen Wochen, hatte ich einen schweren körperlichen Zusammenbruch, und verlor u.a. meinen Geschmackssinn. Es war der absolute Horrortripp –
    und du kannst den Geschmackssinn nicht so absolut abschießen wie die Sehkraft oder das Gehör. Geschmack und Geruch sind wichtige und gekoppelte Sinne. Denke nur daran, wenn es brennt oder wie schon erwähnt das Essen verdorben ist.
    Merke: auch ohne Geschmackssinn, melde der Körper Appetit und sogar meist mehr, da der Sinn für Geschmack ja nicht befriedigt werden kann

    Beste Antwort
  9. Avatar

    Bei einer starken Erkältung hatte ich mal ein paar Tage keinen Geruchssinn. Es hat alles gleich geschmeckt. Und ich habe tatsächlich weniger gegessen, weil es nicht wirklich Spaß gemacht hat ohne Geschmack.
    Aber ich denke, daß es auf die Dauer nicht so gesund ist. Der Körper signalisiert ja über Geschmack und Geruch, ob er mehr von dieser Speise braucht, und was er überhaupt braucht.
    Das muß man ja dann schon sehr mit dem Verstand heran gehen.

    Beste Antwort

Antworten

Durchsuchen