Tochter hat kaum Kontakt zur Aussenwelt und verhält sich “schlecht”. Was kann ich tun?

Frage

Hallo,
Meine Tochter ist 14 Jahre jung und ich wir (meine Frau und ich) haben gedacht, sie ist jetzt alt genug, um einen Tag alleine zu Hause zu bleiben. Wir mussten einen Onkel im Krankenhaus besuchen, aber das ist jetzt nicht so wichtig. Bevor Fragen kommen: Sie konnte nicht mitkommen, weil sie nicht wollte. Wir haben sie auch immer gefragt, ob sie es schafft, alleine da zu bleiben, und sie sagte immer wieder total sauer: “Ja”.
Also ist sie alleine dort geblieben.
Nachdem wir wiederkamen, saß sie am Computer.
Wir fragten sie, was sie dort so gemacht hatte, aus Neugier.
Sie erzählte uns: “Ich bin im Chat gewesen, da hat mich ein Mann angeschrieben, in den habe ich mich total verliebt… Der ist so toll!”
Wir waren extrem geschockt, denn wir hatten es ihr verboten, mit 14 in einen Chat zu gehen.
Ich hoffe, ihr wisst warum. (Faker, Picsammler, Datenfreigabe, …)
Sie hat gesagt, der Mann ist 33 Jahre alt.
Sie schreit uns den ganzen Tag an, dass das doch ganz normal wäre und alles in Ordnung ist…
Meine Tochter wollte sich sogar wegen dem etwas antun!
Und der Typ findet das auch noch toll (Woher ich das weiß = Sie ist mal losgegangen und hat den Chat offengelassen, sodass wir die teilweise heftigen Gespräche verfolgen konnten, es werden auch schon Kosenamen benutzt und es wurde nach einem Treffen gefragt)
Wir passen nun sehr auf, was sie im Internet macht, wir haben einen Jugendschutz installiert, aber den hat sie schon wieder deinstalliert. Und immer so weiter.
Sie sitzt den ganzen Tag nur vor dem Monitor, guckt Sendungen wie “Mitten Im Leben”, “Verdachts- oder Betrugsfälle”, “Jugendliebe” oder “Vermisst”, spielt brutale Horrorspiele auf der Playstation oder Nintendo DS (die wir ihr schon weggenommen haben, aber sie treibt irgendwo immer neue auf). Sie hat mit fünf mal “Mangelhaft” auf dem Zeugnis und sonst nur “Ausreichend”en Noten die 7. Klasse nicht geschafft und wird nun in die 8. Klasse einer Hauptschule versetzt. Sie hat kaum Freunde oder Kontakt zur Außenwelt. Sie hat sich schon ein Tattoo stechen lassen (Sie hat öfters die Schule geschwänzt, während Kameraden lernen, lässt sie sich Tattoos stechen oder so 🙁 ), ein paar Brandings (angeblich) und schon 6 Piercings, alle alleine gemacht. Sie beleidigt uns mit den schlimmsten Schimpfwörtern und verletzt andere, meiner Mutter hat sie mal einen schweren Stein gegen den Kopf geschmissen und mir hat sie einmal ein Messer in die Hand gestochen. (Und mehr) Wir sind schon zur Polizei und zum Jugendamt gegangen, aber die machen nichts. Was soll ich tun?

Ich bin dankbar für jede Antwort, und danke schon im Vorraus.
Liebe Grüße
Und Probleme mit dem Taschengeld gab es auch noch (sie will immer mehr).
@ Secular Humanist: Was hat die Frage mit dem Nicknamen zu tun? Mann, seid ihr oberflächlich! :((

Danke für die Antworten. Danke NUR für die ernsten Antworten.
Ich finde es absoulut geschmackslos, nur einen Kommentar zur Frage abzugeben.
(Fake-Geschichte, Blabla)

Ansonsten: Ich habe schon einen Termin ausgemacht. Danke für die Hilfe. 🙂
@Lenor: Ich bin schon zu allem hingegangen, nur nicht zum Psychiater. Wenn Du Dir obige Frage durchlesen würdest. Wenn Du keine Ahnung hast, würde ich mal lieber die 2 Punkte ruhen lassen ^^ Denn wenn Du glaubst, es ist Fake, warum musst Du dann den Senf dazu abgeben?
Sei froh, wenn Du nicht gemeldet wirst. (Verstößt gegen die Richtlinien)

Beste Antwort:

Also zum ersten verstehe ich nicht wie sie sich mit 14 ein Tatoo stechen lassen kann dann müsst ihr doch zugestimmt haben.
2.Ich würde ihr einfach knall auf hart den PC wegnehemn schließlich geht es nicht darum das sie irgendwelche online games zockst sondern sich mit einem 33-jährigen treffen will.

Antwort von Christian S

Hast du die bessere Antwort? Antworte in den Kommentaren!

Pierce County Courthouse
Piercing
Image by jimmywayne
Pierce, Nebraska

Constructed in 1975 on the site of the previous 1890 courthouse.

aktiv 0
Tom Scharlock 4 Monaten 12 Antworten 190 Ansichten Gerade angemeldet 0

Antworten ( 12 )

  1. Avatar

    ich weiß nicht, ob das nicht schon viel zu komplex für yahoo clever ist. vielleicht solltest du dich mal an einen psychologen wenden!

    Beste Antwort
  2. Avatar

    Sorry, für mich hört sich das wie Psychopathie an.
    Ich würde mir an Eurer Stelle einen guten Psychologen suchen, der sich auf dem Gebiet auskennt.
    Muss aber nicht Psychopathie sein.

    Wie war sie als Kind? genauso schlimm?

    Man darf sich erst mit 18 oder mit Erlaubnis der Eltern tätowieren und Piercen lassen. Hat sie die Unterschrift gefälscht?

    Den 33jährigen Knilch würde ich anzeigen, das ist ein Pädophiler.

    Beste Antwort
  3. Avatar

    Tja, falls diese unglaubwürdige Geschichte wirklich stimmen sollte, habt ihr als Eltern wohl auf ganzer Linie versagt!

    @B.
    …geh DU mal lieber einen Lolly lutschen! Wenn du dann so viel Lebenserfahrung wie ich hast, kannst du auch eine wahre Geschichte von einem fake unterscheiden!

    Beste Antwort
  4. Avatar

    Ich kann mich zwar nicht gut in die Lage Ihrer Tochter versetzen, aber schon ein wenig, schließlich bin ich auch 14, aber ein Junge :D:D
    Sie macht gerade sie Pubertät durch. Als Eltern könnt ihr nicht sehr viel ausrichten, außer die aller schlimmsten Sachen verhindern. Es ist sehr schwierig, aber sie muss eine vernünftige Freundin finden, mit der sie sich unterhalten kann. Denn solche Teenager trauen den Eltern viel weniger als seinen eigenen Freunden. Ich habe einen Freund, dem würde ich mein Leben anvertrauen. Und das selbe könnte Ihre Tochter auch gebrauchen. Wenn Sie sich einer Freundin völlig öffnet, könntet ihr sie dann fragen, was alles mit ihr los ist. Wenn es extrem wichtig für euch ist, was damit los ist, dann versucht etwas zu arrangieren, das eure Tochter eine Freundin findet. Oder besser sogar einen Freund (der in ihrem Alter ist^^). Sie muss einfach auf egal welche Weise Freunde/Freundinnen oder einen Freund finden. Da kommt man nicht drum herum.

    Beste Antwort
  5. Avatar

    Einen schweren Stein an den Kopf Deiner Mutter geschmissen? Dann würde Deine Mutter tot sein. Es sei denn, sie hat nicht ganz doll geschmissen, sondern den Stein nur leicht in Richtung Deiner Mutter geschubst.
    Dich mit einem Messer gestochen? Das ist Körperverletzung, und da Deine Tochter 14 Jahre alt ist, hat sie sich strafbar gemacht.
    Ehrlich gesagt, ich kann Deine Geschichte nicht ganz glauben und nachvollziehen. Mag sein, daß Deine Tochter sich verändert hat, aber sicher nicht so extrem. Es sei denn, Ihr Eltern habt Ihr ein schlechtes Vorbild vorgelebt, d.h., Ihr habt selbst mit Steinen und Messern geschmissen oder Vergleichbares getan. Wo bzw. von wem hat Eure Tochter denn diese Verhaltensweisen gelernt? Oder will sie gegen Euch heftig protestieren? Wenn ja: hat sie einen Grund, diese Protesthaltung einzulegen?
    Ich will aufrichtig zu Dir sein: Ich glaube, für Hilfe ist es bereits zu spät. Deine Tochter muß jetzt ihren Weg gehen. Ich kann ihr nur wünschen, daß sie sich von selbst wieder normalisiert.

    Beste Antwort
  6. Avatar

    Bin mir nicht ganz sicher, ob ich diese Frage ernst nehmen soll!
    Hier kannst du nur noch mit professioneller Unterstützung etwas erreichen

    Beste Antwort
  7. Avatar

    wie treibt ihre tochter denn ihre neuen sachen immer auf ? Das kann ja nicht ganz legal sein und die körperverletzungen müssten vielleicht auch mal zu anzeige gebracht werden.

    Beste Antwort
  8. Avatar
    0

    Wenn sich ein angeblicher Vater als “Korean Boy 29” anmeldet und vorgibt, eine 14jaehrige Tochter zu haben – stimmt einiges nicht an der Geschichte.

    Beste Antwort
  9. Avatar

    Wäre besser du besprichst das mal mit einem Psychologen, vielleicht hat sie irgendwo richtig Stress am laufen und traut sich daher nicht mehr raus.
    Genau auf solche Menschen stürzen sich dann diese verdammten Pädophilen.
    Die nutzen das aus , dass es eurer Tochter nicht so gut geht.
    Irgendwann wird eure Tochter ihm mehr anvertrauen , als euch lieb ist, weil er ihr ein Gefühl von Sicherheit gibt und so tut , als würde er sie verstehen können.
    Am PC kann man viel schreiben , z.B ich lieb dich mein Schatz und dann noch diese unzähligen Smilies…die eigentlich gar keine richtige Aussage haben, weil ist ja was anderes , wenn du einem Menschen ins Gesicht sagst , dass du ihn liebst.
    Im Internet kann man übertrieben nett auftreten, aber pass mal auf , wenn eure Tochter einen Fehler macht und ihm Nacktbilder oder sowas von sich schickt…dann kann er sie erpressen und sie nicht mehr aus diesem Teufelskreis entkommen.

    Also ich hätte da so meine eigenen Methoden gegen solche Leute vorzugehen, aber das führe ich hier nicht weiter aus.

    Jedenfalls solltest du das ernst nehmen, das kann böse ins Auge gehen.
    Und sag ihr einfach immer wieder , wie wichtig die Schule ist und dass sie aufjedenfall durchhalten muss , sodass sie ihren Hauptschulabschluss schafft.

    Beste Antwort
  10. Avatar

    Das ist eine sehr schwere Zeit. Ich habe so etwas selber erlebt also erzähle ich am besten erstmal wie es bei mir war und wie ich es geschafft habe damit fertig zu werden.

    Alles fing damit an, dass ich nur mit meiner Mutter aufgewachsen bin und schon sehr früh damit begonnen habe aggresiv anderen gegenüber zu sein (mit circa 4-5 Jahre). Meine Mutter war damals 18 als sie mich bekamm und hatte gerade ihr Abitur fertig und fing an zu studieren. Sie konnte sich also nicht um meine Erziehung kümmern und das Drama nahm seinen Lauf. Ich lungerte mit 4-5 Jahren in Hamburg Rahlstedt in einem Sozialviertel herum und erzog mich quasi selber.

    In der ersten Klasse habe ich mich ständig geprügelt, mit Schülern und mit Lehrern.
    (Wenn ich Mist gebaut habe hat es oft von meiner Mutter etwas gesetzt, weil sie in ihrem Alter absolut keine Ahnung hatte wie man damit umgehen soll)

    Ab der zweiten Klasse habe ich dann in Oldenburg in einer. Meine Mutter hatte einen neuen Lebensgefehrten, mit dem ich mich aber nie verstand.
    Die neue Stadt tat mir gut und in der Schule ging es bergauf. Trotz allem war die Erziehung meiner Eltern mehr als fragwürdig also ging ich wieder nach Draußen, rauchte mit acht Jahren meine ersten Zigaretten.

    Ab der dritten Klasse hab ich in Hürth gewohnt und alles fing wieder von neu an. Meine Freunde aus Oldenburg waren nicht mehr. Ich fing ganz neu an. Ab da an ging es nur noch tiefer und tiefer.
    Mit 10 Jahren rauchte ich genau so viel wie ein Erwachsener. Das Geld klaute ich meinen Eltern oder ich klaute in Geschäften. Wurde natürlich auch ettliche Male erwischt. Mit 11 ging es dann direkt auf die Hauptschule. Das erste mal Sex. Alle paar Tage viel Alkohol und oft die Schule geschwänzt. Wenn ich dort war habe ich nur den Unterricht gestört und Ärger gemacht.
    Drogen kamen ins Spiel. Marihuana – Amphetamine (Speed ect)

    Während der 6 Klasse wurde ich von der Schule geschmissen. Ich musste nun eine Sonderschule besuchen. Ich war voll Zorn und wollte es allen zeigen. Ich hatte das Gefühl, dass sich niemand auch nur einen Scheißdreck für mich interessiert.
    An meinem 13 Geburtstag gab es wieder mal Stress zu hause (gab es immer, dank meines Stiefvaters) Ich stritten heftig und er klatschte mir eine. Ich beschloss das nicht auf mir sitzen zu lassen da ich ja nun alt genug wäre und schlug zurück!

    Nach kurzer Beratung mit meiner Mutter wurde die Psychatrie Bonn benachrichtigt. http://www.meb.uni-bonn.de/psychiatrie/
    Behandelner Arzt: Dr.Jungglas (sehr guter Arzt)
    Sie holten mich an meinem Geburtstag ab und quatierten mich für zwei Wochen erstmal auf Beobachtung ein.
    Anfangs war ich total geschockt, wach gerüttelt kann man auch sagen! Trotz allem dachte ich Die werden mich nie ändern. Ich bleibe so wie ich bin und niemand wird daran etwas ändern.

    Ich lernte dort erstmals wie man mit Menschen zusammen im Team arbeitet und gewisse Grundsätze die man in der Gesellschaft braucht. Ich wurde medikamentös und mit Therapie behandelt. Das hat mir sehr geholfen. Ich kam nach zwei Wochen wieder raus.

    Ab da an war alles anders. Ich war immer noch der selbe Mensch sah aber alles mit anderen Augen. In der Schule war ich nun sehr gut. Rauche heute leider immer noch.
    In der achten Klasse zogen wir wieder in eine andere Stadt. Ich meldete mich wieder auf einer Hauptschule an und machte die Mittlere Reife. Seit dem ging es Berg auf. Heute bin ich 21 habe seit 3 Jahren eine Bezieung und absolviere eine Ausbilgung. Danach möchte ich noch mein Abitur nachholen.
    Sie sehen nichts ist hoffnungslos.

    Fazit:
    Es ist ratsam professionelle Hilfe zusammen mit Ihrer Tochter auf zu suchen. Gespäche mit Außenstehenden lösen oft das gespannte Verhältnis. Sie sollten Ihrer Tocher ein gutes Vorbild sein, sprich: Keine Alkohol, -Drogenexzesse, keine lauten Streitigkeiten, keine Gewalt zu hause ect.

    Da gabs noch viel mehr aber ich habe versucht alles möglichst kurz zu halten. Wenn Sie noch Fragen an mich haben dürfen Sie mich gerne anschreiben.

    Lieben Gruß

    Beste Antwort
  11. Avatar

    MIt 15 Schwanger, und Harzt 4 bis zum Ende des Lebens, Frag sie doch einfach mal was aus ihr werden soll, sie wird sicher keine Antwort darauf haben, vielleicht bringt sie das ja mal zum nachdenken.

    Beste Antwort
  12. Avatar

    Ich bin zwar kein psychologe, aber für mich hört sich das nach einer Wut Reaktion an.
    Gab es änderungen in der Familie. Das bei euch ein Partnertausch stattgefunden hat?
    Partner ist weg und anderer Partner ist da, zum Beispiel, oder dass sich das verhältnis zun
    einem elternteil verschlechtert hat.

    Dass würde ich für den naheliegensten Auslöser halten. Ob es hinhaut lässt sich aus der Ferne
    nicht klären. Ich würde wie gesagt sagen, dass sie eine stinkwut hat, und sich dass alles so langsam in den roten bereich schaukelt:

    von wegen, ist sauer, pöbelt Freunde an, Freundschaften brechen
    Freundschaften brechen, Kummer darüber, Isolation
    Isolation verschlimmert die Lage, Leistungen in der Schule sinken,
    Versucht mit Internet und Spielen einen “Kummerfreien” Raum zu schaffen, und es ist
    egal ob es Ballerspiele sind oder Sie nur Romane lesen würde, es ist die Erschaffung eines
    Raumes in der die Sorgen und probleme keinen Zugang haben.

    Also, nachdem du ja schreibst das es kein Fake ist und ich dir dass glaube, für ein Fake
    wäre es auch etwas viel text rate ich dir folgendes:

    Du rufst ihre Lehrer an , oder sprichst mit dennen mal, wie sich im Unterricht gibt oder verhält.
    Ob sich ihr verhalten auch da verändert hat, wovon ich ausgehe.

    Na ja, und wenn sich das ganze nicht von alleine bessert, würde ich einen jugendpsychologen hinzuziehen. Immerhin ist Sie grade ja auf dem besten Wege sich “auf gut Deutsch” sich in die
    Sch…. zu reiten.

    Beste Antwort

Antworten

Durchsuchen