Piercing mit 15???????

Frage

hallo zusammen!!!! mein sohn(15) würde sich gerne ein piercing an die augenbraue machen nur mein mann ist total dagegen!!!! er ist ein muster an sohn, deshalb würde ich es ihm erlauben!! wie denkt ihr darüber???? somal mir mein sohn sagte ,dass man es zum bewerbungsgespräch mühelos rausmachen kann!!! soll ich es mit ihm erlauben oder nicht???

Beste Antwort:

Ich würde es ihm auch nicht erlauben. Grad an der Augenbraue gibt es viele Gefahren und bei Bewerbungen und auch in bestimmten Berufszweigen muss er es eh dauerhaft raus nehmen. Also er sollte das vielleicht erst etwas später machen lassen.

Antwort von wunschbox

Du weißt es besser? Hinterlasse deine Antwort in den Kommentaren!

aktiv 0
Tom Scharlock 10 Monaten 14 Antworten 356 Ansichten Gerade angemeldet 0

Antworten ( 14 )

  1. Avatar

    Ich würde es ihm in seinem eigenen Interesse verbieten.

    Wenn er volljährig ist kann er sich überall Löcher reinmachen lassen oder z.B. auch alles abschneiden lassen, was ihm lästig ist.
    Noch aber haben die Eltern die Verantwortung!

    Beste Antwort
  2. Avatar

    Und was kommt dann?
    Tattoo mit 16? Und dann?
    Vollrausch mit 17?
    Dein Mann ist nicht umsonst dagegen. Was soll dieser Mist? Wegen irgendwelcher Modeerscheinungen den Körper verunstalten?
    Wie peinlich den Mädels von damals heute ihre “Arschgeweihe” sind, ist ja schon fast ein running Gag.

    Beste Antwort
  3. Avatar

    Von vorneherein verbieten würde ich es ihm nicht.
    An deiner Stelle würde ich mich mit ihm ernsthaft über die Konsequenzen unterhalten (Entzündungen, Schmerzen, etc.).
    Wenn er sich danach wirklich sicher ist, dass er es haben möchte, dann lass ihn. Für eine Vorstellungsgespräch kann er es jederzeit rausnehmen und sollte das auch. Ansonsten ist es seine Art sich auszudrücken und das solltest du respektieren.

    Beste Antwort
  4. Avatar

    Ich hatte mein erstes Piercing auch mit 15. Meine Eltern waren ganz dagegen und ich hatte keine Erlaubnis. Den Nasenstecker hat man mir trotzdem geschossen. Mittlerweile trage ich ihn auch nicht mehr, damals fand ich das cool. Bei deinem Sohn ist das also nur eine Phase… gerade an der Augenbraue ist die Gefahr mit Infektionen und falscher Anwendung beim Stechen hoch. Rede nochmal mit deinem Sohn und hinterfrage, weshalb er dieses Piercing möchte. Sobald du merkst, dass es dabei nur darum geht um “cool” zu sein oder weil jemand anderes auch sowas hat, würde ich es nicht genehmigen. Auch wenn er ein Mustersohn ist. Dann wird er deine Argumentation sicher verstehen und akzeptieren.

    Beste Antwort
  5. Avatar

    Na ja, zu meiner Zeit war es “in”, sich einen Ohrring stechen zu lassen, da war ich auch so etwa 15. Meinem linken Ohrläppchen sieht man es aber inzwischen nicht mehr an, dass da mal ein Loch drin war. Wenn man den Ohrring bzw. das Piercing nämlich mal zwei oder drei Wochen nicht drin hat, heilt das Ganze in nullkommanix wieder zu.

    Bei einem guten Piercing-Studio (nicht so ein Flohmarkt-Piercer) hätte ich da bei einem Augenbrauen-Piercing keine Bedenken. Abraten würde ich nur von allem, was irgendwie “innen” ist, also Zungenpiercing etc. — Wenn Dein Sohn meint, er muss so etwas haben, solltest Du es ihm erlauben. Denn, wie gesagt, es ist mühelos rückgängig zu machen, und hinterlässt auch keine sichtbaren Spuren. Und er hat vollkommen Recht, man kann es zum Bewerbungsgespräch rausnehmen, und keiner sieht, dass da gepierct wurde.

    P.S.:
    Wegen der Infektionsgefahr:
    Man bekommt in guten Piercing-Studios nicht umsonst so ein kleines Fläschchen mit Desinfektionsmittel in die Hand gedrückt. Das sollte der junge Mann auch konsequent anwenden, bis es leer ist. Keine Sorge, das moderne Zeug lässt sich vollkommen schmerzfrei anwenden, und brennt nicht mehr, wie seinerzeit die gute alte Jodtinktur.

    Beste Antwort
  6. Avatar

    Ein Piercing ist schon ok, kann man ja zu gegegbenen Anlässen rausnehmen. Nur ein Tatoo würd ich nie und nimmer erlauben.

    Beste Antwort
  7. Avatar

    Hallo erstmal!

    Klar erlaub´s ihm…

    Piercing fänd´ ich nicht schlimm. Weil man´s ja wirklich jederzeit wieder rausmachen kann.
    Etwas anderes wäre es, wenn es hierbei um ein Tattoo gehen würde. Ich mein, da gibt´s doch nur sehr schwer ein zurück.
    Und man ist doch kein anderer Mensch, nur weil man sich den Schmuck nicht nur an die Ohren hängt. In der heutigen Zeit sind ja solche Schmuckstücke etwas absolut normales. Aber es soll ja immer noch Leute geben, die derart konservativ mit sowas umgehen…. also wirklich! Hmmm… Für mich unverständlich.

    Beste Antwort
  8. Avatar
    0

    …zunächst mal kann man das Teil rausnehmen, klar, aber ich hoffe, dein Sohn und du seid euch bewusst , das daß Loch zu sehen ist?! Dazu kommt noch die Branche. Ein Bankazubi mit Piercing ist bisher nicht die Regel. Ihr als Eltern von einem 15jährigen KIND (!) habt das Beide zu entscheiden. Wobei ich mich deswegen nicht zoffen würde. Einer erlaubt es nicht und fertig. Über die 15jährigen, denen ein Schlampenstempel erlaubt wurde, ist ja schon alles gesagt. Selbst volljährig ist da mancher noch nicht überlegungsreif genug. Vielleicht erklärst du es ihm anhand eines Beispieles, das ihn betrifft. Was er mal haben wollte und nun brauch/nutzt er es nicht mehr. Guter Junge oder nicht, ich bin der Meinung, das die Eltern das unterbinden müssen, was die Kids später mal bereuen könnten. Dazu sind Eltern verpflichtet, weil sie eben mehr Lebenserfahrung haben.
    Viel Glück bei der Entscheidung

    Beste Antwort
  9. Avatar

    An der Augenbraue besteht dummerweise die Gefahr einer Gesichtslähmung, weil genau dort viele Nerven verlaufen. Die Gefahr sollte ihm schon bewußt sein.
    Also wenn man es machen lässt, dann in einem guten Piercing Studio nach (!) einem eingehenden Beratungsgespräch.

    Beste Antwort
  10. Avatar

    Logisch erlauben!!!!
    Wie viele kleine Mädchen bekommen von ihren Eltern ungefragt ihr erstes Piercing schon im Kleinkindalter aufgedrückt! (Ohrringe – ist ja nix anderes, halt am Ohr)
    So ein piercing ist ja nichts unveränderbares wie ein Tattoo, das ich ihm auch vorläufig ausreden würde ( aber nur weil sich der Geschmack (Mode) mit 15 noch so oft und schnell ändert).
    Lass ihm ruhig die kleine Freude, das verwächst sich sowieso wenn er den Ring dann mal nicht mehr trägt.

    Beste Antwort
  11. Avatar

    Ich würde es ihm nicht erlauben. Gerade mit 15 Jahren. Was kommt danach ? In der heutigen Zeit schauen Arbeitgeber auf Piercing und Tatoos. Wenn er alt genug dafür ist, kann er sich es ja machen, aber jetzt auf keinen Fall. Wenn er älter ist, bereut er es sicherlich.

    Beste Antwort
  12. Avatar

    Ich kann nur aus Erfahrung sprechen, ich hab mir selbst ein Augenbrauenpiercing mit 16 stechen lassen. Das Piercing wird im letzten drittel der Augenbraue gestochen, weil da weniger nerven sind. Ich hab damit keine Probleme, im Gegenteil es ist super verheilt. Wenn dein Sohn ein Vorstellungsgespräch hat kann er es rausnehmen und evtl einen unsichtbaren Silikonstecker reintun, damits nicht zuwächst. Bin jetzt 19 und mir gefällts immernoch..

    Beste Antwort
  13. Avatar

    Anscheinend ist es noch nicht überall angekommen, daß Piercings und Tattoos langsam aus der Mode kommen, oder in der Modesprache schlicht und einfach “out” sind, es sind Modeerscheinungen, die mehr oder weniger lange anhalten, dann aber vergehen und nur noch von “Gestrigen” getragen werden.
    Ein Piercing am Auge ist eine Gefahr für dasselbe und sollte vermieden werden, und sowieso sind Piercings bei Bewerbungen immer negativ bewertet.

    Beste Antwort

Antworten

Durchsuchen